Faust auf den Busch geklopft

1. und 2. Veranstaltung „Kultur in der Probstmühle"

 

Am 07. November 2010 konnten erstmals zwei Kulturveranstaltungen an lebenden, kritischen Objekten, also Menschen,  in der Mühle durchgeführt werden.

Außer den Künstlern Jürgen Lorenzen, Peter Frank und unserem Techniker Olaf Schitteck, welche natürlich durch ihre Anwesenheit auch wesentlich zum Gelingen der zwei Veranstaltung beitrugen, waren ca. 100 Versuchspersonen freiwillig erschienen.

Thema war das Stück „Faust auf den Busch geklopft".

Exzellent inszeniert und vorgetragen, muss gesagt werden: Ein absolut gelungener Nachmittag bzw. Abend.

Auch hinter Fachwerkbalken, Treibriemen und Transmissionen versteckte Vogteier konnten durch die Künstler für die Vorführung begeistert werden.

Ein Großes Lob auch an die vielen Helfer.

Jedem Besucher konnte bei ggf. auftretenden Durst- und Hungersymtomen das richtige Gegenmittel gereicht werden - nahezu frei von Nebenwirkungen.

Auf Grund der nun gewichenen Skepsis und nachhaltig auch keinen negativen Auffälligkeiten an unseren Versuchspersonen sind weitere Vorstellungen keinesfalls ausgeschlossen.

Theater, Klassik, Jazz, ... ,angedacht ist vorwiegend auch Nachwuchs aus der Vogtei.

Wir werden diese Termine dann rechtzeitig veröffentlichen und versuchen, möglichst vielen Interessen gerecht zu werden.

 Die Personenzahl sowie die Zahl der Veranstaltungen sind leider immer nur begrenzt.

Wir hoffen deshalb auf Toleranz und den Faktor Zeit. wer möchte, ist irgendwann mal `dran.

Durch den Förderverein soll die Mühle, wie so viele andere Sehenswürdigkeiten in unserer Region einen Beitrag zum gesellschaftlichen Miteinander leisten.

 

Wir  sind keine Gaststätte, und das Nationaltheater lassen wir vorerst in Weimar - uns fehlen ja schließlich die Sitzplätze.

 

Wir freuen uns auf Ihren Besuch